Sie sind hier:  Startseite Fußball 1. Mannschaft Aktuelles

LA-Turnier 2019

Neue Artikel

TT ...just for fun...

VfL-Hymne auf CD

Cover

Partner

Banner
Banner
Aktuelles - Fußball - 1.Mannschaft
Relegation zur Kreisoberliga Mitte Drucken
Geschrieben von: Ralf Seibert   
Montag, den 31. Mai 2010 um 14:12 Uhr

 Dienstag, 1. Juni (19 Uhr)

 SG Dietershausen (Kreisoberliga Mitte) – SV Heenes (A-Liga Hersfeld Rotenburg) 1:0

 Freitag, 4. Juni (19 Uhr)

 SV Heenes – VfL Lauterbach (A-Liga Fulda-Lauterbach) 1:1

 Dienstag, 8. Juni (19 Uhr)

 VfL Lauterbach - SG Dietershausen 0:1

Endstand
1. SG Dietershausen +2 6
2. VfL Lauterbach -1 1
  SV Heenes -1 1
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 09. Juni 2010 um 15:39 Uhr
 
Saisonfinale gegen Lokalrivalen! Drucken

VfL LauterbachDerby um die Aufstiegs-Relegation

Am Sonntag (30.05.) beginnt um 17:00 Uhr in unserer Lauterkampfbahn das "Endspiel" der Kreisliga A Fulda/Lauterbach beim Derby zwischen dem VfL Lauterbach und der FSG Maar/Heblos/Wallenrod. Beide Mannschaften können die Saison auf dem zweiten Platz beenden und damit die Aufstiegs-Relegation für die Kreisoberliga Fulda-Mitte erreichen.

Der 3er-SG reicht ein Unentschieden für den zweiten Platz, bei einem Sieg des VfL entscheidet das Torverhältnis.


1. SG Sickels 90:33 +57 66
2. FSG Maar/Heblos/Wallenrod 89:42 +47 62
3. VfL Lauterbach 82:38 +44 59
4.
TSV Ilbeshausen 74:37 +37 58

Die Sieger-Mannschaft steht in der Relegation mit dem FC Nüsttal, der SG Dietershausen oder der SKG Gersfeld aus der Kreisoberliga - und der FSG Hohenroda, dem SV Heenes, der ESV Hönebach oder der SG Sorga/Kathus aus der Kreisliga A Hünfeld/Rotenburg.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. Juni 2010 um 14:31 Uhr
 
Tag der offenen Tür in Großenlüder Drucken
Geschrieben von: Gerhard Welter   
Montag, den 24. Mai 2010 um 17:00 Uhr
Unsere 1. Mannschaft gewann ihr letztes Auswärtsspiel in Großenlüder mit 6:5 und kann nun im letzten Spiel gegen den Lokalrivalen Maar/Heblos/Wallenrod mit einem Sieg mit 2 Toren Unterschied den in den letzten Wochen nicht mehr für möglich gehaltenen Relegationsplatz erreichen, da Mitkonkurrent Ilbeshausen in Haimbach verlor. Auf dem kleinen und engen Trainingsplatz erwischten die Gäste einen Blitzstart und führten nach 20 Minuten schon mit 3:0 und schienen einen sicheren Sieg zu landen. Torschützen waren Tim Greb(4.) Markus Schäfer (6.) und Niklas Möller (20.), die die mangelnde Zuordnung bei Standardsituationen ausnutzten. Die Gastgeber steckten aber nie auf und kam in der 32. Minute zum 1:3, das aber Gökhan Yüksel (35.) nach schöner Vorarbeit von Markus Schäfer prompt konterte. Die Gastegebr verkürtzten jedoch in der 37. und 40. Minute zum 3:4 Halbzeitstand. In den ersten Minuten der 2. Halbzeit ging es zunächst in diesem Stil weiter. Zunächst erhöhte Gökhan Yüksel (47.) mit einem abgefälschten 20 m Schuss auf 5:3, die Gastgeber verkürtzten wieder auf 4:5 (50.), ehe Niko Reith mit einem an im verschuldeten Foulelfmeter den alten Abstand wieder herstellte (52.). Danach hatten beide Mannschaften ihr Pulver verschossen, obwohl es noch genügend Chancen auf beiden Seiten gab. Der Anschlusstreffer zum 5:6 in derr 88. Minute fiel zu spät um noch eine Wende für Großenlüder II herbeizuführen. So blieb es beim verdienten Sieg und die freude war groß, als die Ergebnisse von den anderen Plätzen bekannt wurden. 
 
Kantersieg gegen Petersberg II Drucken
Geschrieben von: Gerhard Welter   
Montag, den 17. Mai 2010 um 21:05 Uhr
Unsere 1. Mannschaft gewann gegen die Verbandsligareserve des RSV Petersberg mit 5:0 und bleibt im Rennen um den Relegationsplatz. Dabei sah es lange nicht einem so hohem Sieg aus, denn man tat sich sehr schwer gegen tief stehende Gäste. In der 1. Halbzeit gab es kaum Torchancen auf beiden Seiten und so war das 0:0 folgerichtig. In der 2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild, ehe in der 60. Minute der Gegenspieler von Markus Schäfer nach Foulspiel und Ballwegschlagen die gelb-rote Karte erhielt. In Überzahl spielten die Gastgeber nun endlich besser. Angetrieben von den nun starken Arthur Peters und Niko Reith wurde Angriff auf Angriff inszeniert, so das die Tore nur eine Frage der Zeit waren. Das erlösende 1:0 gelang Markus Schäfer nach Flanke von Niko Reith in der 67. Minute und ab der 78. Minute war jeder Schuss ein Treffer. Michael Mohler nach Vorarbeit von Metin Domac (78.), Niko Reith per Foulefmeter (81.) und per Kopf nach Flanke von Arthur Peters (84.) sowie nochmals Michael Mohler nach Vorlage des starken Arthur Peters (87.) schraubten das Ergebnis auf ein noch in der 60. Minute nicht für möglich gehaltenes 5:0. So bleibt die Mannschaft auf Platz 4 in Sichtweite des Relegationsplatzes, hat es aber nicht mehr in der Hand, diesen ohne fremde Hilfe zu erreichen.
 
Nur Remis In Künzell Drucken
Geschrieben von: Gerhard Welter   
Montag, den 10. Mai 2010 um 10:39 Uhr
Unsere 1. Mannschaft spielte bei der Gruppenligareserve in Künzell nur 2:2 und kann den Relegationsplatz aus eigener Kraft nicht mehr schaffen. In der 1. Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit kaum Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste hatte die größte Möglichkeit in der 17. Minute als Niko Reith nach einem Freistoß von Gökhan Yüksel völlig freistand, aber den Ball nicht richtig traf. Die Gastgeber versuchten dagegen ihr Heil mit Weitschüssen, die aber nicht gefährlich waren. In der 2. Halbzeit nahm die Partie nun Fahrt auf. In der 47. Minute kamen die Gastgeber zur Führung, als die Gästeabwehr bei einem Freistoß nicht im Bilde war. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt, sondern drehten innerhalb von 3 Minuten die Partie. Zunächst gelang in der 53. Minute Sven Wendorff nach schönem Pass von Metin Domac der Ausgleich, ehe Niko Reith den VfL in der 56. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung brachte. Danach hatten die Gäste alles im Griff, versäumten es aber, die Führung auszubauen. In der 72. Minute fiel schließlich der Ausgleich, nachdem kurz zuvor Sven Wendorff das 3:1 auf dem Fuß hatte. Es folgte eine turbulente Schlußphase, in der die Gäste alles versuchten, das Spiel noch zu gewinnen, die Gastgeber allerdings mit Kontern jederzeit gefährlich waren. Künzell hatte noch Pech mit einem Pfostenschuss und in den Schlußsekunden rettete Marcel Roßdeutscher mit einer Glanzparade das alles in Allem gerechte Unentschieden.
 
<< Start < Zurück 51 52 53 54 55 56 57 58 59 Weiter > Ende >>

Seite 52 von 59