Sie sind hier:  Startseite Fußball 1. Mannschaft Aktuelles Arbeitssieg gegen Simmershausen

LA-Turnier 2019

Neue Artikel

TT ...just for fun...

VfL-Hymne auf CD

Cover

Partner

Banner
Banner
Arbeitssieg gegen Simmershausen Drucken
Geschrieben von: Gerhard Welter   
Dienstag, den 19. September 2017 um 08:19 Uhr

Der VfL Lauterbach hat das Neulingsduell in der Fußball-Kreisoberliga Fulda Mitte gegen die SG Simmershausen für sich entschieden. Erstmals blieben die Schwarz-Weißen ohne Gegentor, vorne sorgte Spielertrainer Denis Erovic mit einem Doppelpack dafür, dass die Punkteausbeute des Aufsteigers zweistellig wurde. Der Erfolg war fraglos verdient, zu bieder präsentierten sich die Gäste aus der Rhön. Der VfL Lauterbach war spielbestimmend, ohne aber seine Chancen zu nutzen. Allerdings fiel es beiden Teams sehr schwer, auf dem durch die Regenfälle der vergangenen Tage seifigen - und bereits durch das B-Team-Spiel zuvor ordentlich beanspruchte - Geläuf ein ordentliches Kombinationsspiel aufzuziehen. Immer wieder rutschten die Akteure beider Teams beim Antritt weg. So entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem es entsprechend auch einige Verwarnungen auf beiden Seiten durch den Schiedsrichter gab, der nicht zuletzt dank seiner unaufgeregten Spielleitung dafür sorgte, dass es wirklich hätte hektisch werden können.

In der 21. Minute schaufelte Roman Bayerbach aus kurzer Distanz den von Erovic prima vorgetragenen und dann quergelegten Ball über das Tor, eine Minute später blieb der Spielertrainer selbst an Keeper Nicholas Ozgowicz hängen. Die nächsten zwei Aktionen gingen auf das Konto von Nils Löffler, dessen Abseitstor zu Recht nicht anerkannt wurde (25.), ehe sein Kopfball knapp das Ziel verfehlte (29.). Nachdem Erovic in der 31. Minute erneut an Ozgowicz hängen geblieben war, versenkte er drei Minuten später einen Strafstoß (Foul an David Knöll) eiskalt zur längst überfälligen Führung. Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild nicht grundlegend: Der VfL drückte, Simmershausen versuchte es mit Nadelstichen. Diese bedeuteten für den wenig beschäftigten Marcel Roßdeutscher allesamt keine nennenswerte Prüfung (55., 81.). Trotzdem blieb die Spannung in der Partie, weil Lauterbach zu wenig aus seinen Chancen machte, denn der Gästekeeper ließ sich aus dem Spiel heraus nicht bezwingen. Nachdem der SG-Keeper gegen Gökhan Yüksel (56.) ebenso klasse reagiert hatte wie gegen einen Kopfball von Jan Zengler in die kurze Ecke, war es aber der Torhüter, der die entscheidende Situation einleitete: Als Burak Ilgar einem scharfen Yüksel-Pass nachsetzte, stoppte dieser ihn auf dem immer rutschiger werdenden Geläuf regelwidrig. Erovic, der durch großen Einsatz ebenso wie der zweikampfstarke Emre Ertence und Mit-Spielertrainer Yüksel beim VfL herausstach, zeigte sich wiederum eiskalt - und vollstreckte auch den zweiten Strafstoß zum so wichtigen Heimerfolg.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. September 2017 um 04:03 Uhr