Sieg in Lehnerz Drucken
Geschrieben von: Gerhard Welter   
Montag, den 30. Oktober 2017 um 16:28 Uhr

Der VfL Lauterbach setzt seine Siegesserie in der Fußball-Kreisoberliga Fulda Mitte fort und gewinnt auch beim bisherigen Tabellenvierten TSV Lehnerz III am Ende verdient mit 3:1. Es war von Beginn an ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo auf beiden Seiten, bei dem der VfL Lauterbach konsequent die Schwachpunkte in der Lehnerzer Hintermannschaft ausnutzte. Die Gastgeber hatten auf dem heimischen Kunstrasen einen furiosen Start und kamen schon in der ersten Minute zur 1:0 Führung. Erhan Sarvan hatte aus 20 Metern abgezogen, den scharfgetretenen Schuss konnte Marcel Roßdeutscher nicht festhalten und Jan Rummel staubte ab. Der TSV Lehnerz entwickelte in der Anfangsphase einen enormen Druck, doch die Gäste sortierten sich schnell und schlugen zurück. Can Kahraman setzte sich in der achten Minute über links herrlich in Szene, überspielte zwei Gegenspieler und versenkte das Leder aus spitzem Winkel zum Ausgleich. In der Folge entwickelte sich eine hochklassige erste Halbzeit, mit schönen Ballpassagen auf beiden Seiten. Der VfL hatte bei seinem Offensivspiel schnell den Schwachpunkt in der Lehnerzer Abwehr ausgemacht und zog so seine Angriffe meist über die linke Seite auf, wo sich Burak Ilgar, Denis Erovic oder Can Karahman immer wieder durchspielen konnten. So auch Ilgar (10.), als sein Schuss nur haarscharf am langen Eck vorbeizischte. Roman Bayerbach hatte in der 20. Minute Pech, als er mit einem Lattenschuss scheiterte. Die Gastgeber waren spielerisch absolut gleichwertig, kamen aber nur selten zum Abschluss. In der 14. Minute hätten sie jedoch in Führung gehen können, als Lukas Hildenbrand freistehend mit einem Kopfball an Marcel Roßdeutscher scheiterte. Der VfL Lauterbach ging dann in der 24. Minute durch Burak Ilgar mit 1:2 in Führung. Denis Erovic hatte sich über links gegen zwei Gegenspieler bis auf die Grundlinie durchgespielt und in der Mitte Burak Ilgar mustergültig bedient, der mühelos das Leder über die Torlinie schob. Das 1:3 durch Roman Bayerbach war praktisch eine Kopie vom 1:2. Wieder war es Spielertrainer Denis Erovic, der über links durchmarschierte und in der Mitte mit Bayerbach (30.) einen dankbaren Abnehmer fand. Viel zu spät reagierte jetzt der Lehnerzer Spieltrainer Daniel Martella und erlöste Sebastian Dux, der auf der rechten Verteidigerposition völlig überfordert war. Fortan spielte er auf links, wo es ihm nicht besser erging. Roman Bayerbach setzte sich in der 36. Minute im Laufduell gegen ihn durch, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Lehnerzer Keeper. Mit einer 3:1-Führung für die Gäste wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die Gastgeber hatten in der zweiten Halbzeit jetzt deutlich mehr Spielanteile, konnten daraus jedoch kein Kapital schlagen. Der VfL verlegte sich jetzt mehr auf Konter und überließ dem TSV Lehnerz die Initiative. Die Einheimischen taten sich jedoch beim Herausspielen von Torchancen weiterhin schwer. Meist war der letzte Pass zu ungenau oder die Flanken landeten beim Gegner. Der VfL Lauterbach hingegen zeigte sich auch in der zweiten Halbzeit gut organisiert in der Abwehrarbeit und bissig in den Zweikämpfen. Wenn sich jetzt auch kaum noch Torchancen ergaben, so wirkte das Offensivspiel der Gäste schneller und zielgerichteter als das der Gastgeber. Als Höhepunkt der zweiten Halbzeit kann man sicherlich den Foulelfmeter (76.) bezeichnen, den Nils Löffler an Erhan Sarvan verursachte. Torjäger Joshua Wyne scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Marcel Roßdeutscher. Außer einem Schuss von Erhan Sarvan (80.), der von Roßdeutscher mit einer herrlichen Flugeinlage über das Tor bugsiert wurde, brachte der Tabellenvierte dann auch nichts mehr zustande. Der VfL Lauterbach brachte das Spiel clever über die Zeit und gewann am Ende verdient.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 02. November 2017 um 13:22 Uhr