Sie sind hier:  Startseite Rollstuhlrugby Aktuelles

LA-Turnier 2018

Neue Artikel

TT ...just for fun...

VfL-Hymne auf CD

Cover

Partner

Banner
Banner
Aktuelles - Rollstuhlrugby
Rollstuhl-Rugby Drucken
Geschrieben von: Hans Joachim Geßner   
Dienstag, den 31. Mai 2016 um 12:30 Uhr

Hallo Rollies,

Wie beim letzten Mal besprochen wollen wir uns morgen (1.6.) wieder zur gewohnten Zeit   (20°° Uhr) un der Eichbergsporthalle zu Training treffen.

Mehmet wenn du das liest , ruf mich bitte mal an. Ich kann dich nicht erreichen.

 

Bis morgen

Joschi

 
Rollstuhl-Rugby Drucken
Geschrieben von: Hans Joachim Geßner   
Sonntag, den 07. September 2014 um 15:42 Uhr

Hallo Rollies,

Es ist wieder soweit. Die Ferien sind vorbei und ab morgen ist die Halle wieder offen.

Wir treffen uns also wie gehabt am Mittwoch (10.9.14) zur gewohnten Zeit um 20:00 Uhr.

 

Bis Mittwoch

Joschi

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. September 2014 um 12:38 Uhr
 
VfL-Rollstuhlgruppe: Aufruf zur Mithilfe bei den montäglichen Trainingseinheiten in der Wascherde Drucken
Geschrieben von: Dirk Lünzer   
Sonntag, den 30. Oktober 2011 um 23:33 Uhr
Liebe VfL Mitglieder ALLER Abteilungen, wie Ihr alle wisst ist unsere neue Rollstuhlrugbygruppe jeden Montag von ca. 19:30 Uhr zu Ihren Trainingseinheiten in der Turnhalle an der Wascherde aktiv.
Hierzu benötigen dringend freiwillige Helfer aus unseren Reihen, die unseren Sportlern an dem ein oder anderen Montag helfen, Ihre Trainingseinheit durchzuführen (Hilfe beim Ein- und Ausstieg aus dem Rollstuhl etc.).
Bitte meldet Euch bei Antje Löffler (0170 2172918), die Euch für die ein oder andere Einheit einteilt.
Wer zunächst einmal in ein Training reinschnuppern möchte um zu sehen, wie 'einfach' diese notwendige Hilfe für unsere Sportler ist, der ist herzlich eingeladen sich montagabends bei unserem Abteilungsleiter Joschi Gessner während des Trainings zu melden.
Es wäre wünschenswert wenn unsere Rollis aus ALLEN VfL-Abteilungen die ein oder andere Hilfe bekommen könnten, DANKE!

Sportliche Grüße, Dirk Luenzer, 1. Vorsitzender
 
Hans Joachim Geßner, neuer Abteilungsleiter der VfL-Rollstuhlsportgruppe Drucken
Geschrieben von: Dirk Lünzer   
Mittwoch, den 24. August 2011 um 15:26 Uhr
Wir freuen uns mit sofortiger Wirkung unseren neuen Abteilungsleiter der Rollstuhlsportgruppe vorzustellen. Hans Joachim Geßner (06642 918926) wird ab sofort die Leitung unserer jüngsten VfL-Abteilung innehaben. Neben der internen Koordination wird Joschi ebenfalls der Ansprechpartner nach aussen sein, er beabsichtigt sich auch nachhaltig (zusammen mit dem VfL-Stab) um den behindertengerechten Ausbau unseres Sportlerheims zu kümmern.

"Wir freuen uns sehr mit Joschi einen zuverlässigen, im Behindertensport sehr erfahrenen und äusserst erfolgreichen Funktionär im VfL Stab begrüßen zu dürfen und freuen uns auf eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit "

 
Dirk Lünzer
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Juli 2012 um 11:56 Uhr
 
Die „Rollstuhl-Sportgruppe“ des VfL Lauterbach ist Initiative des Monats August 2011 Drucken
Mittwoch, den 17. August 2011 um 21:40 Uhr

Initiative des MonatsDer Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat die „Rollstuhl-Sportgruppe“ des VfL Lauterbach als Initiative des Monats August ausgezeichnet. „Mit der Gründung der Rollstuhl-Sportgruppe schafft der VfL Lauterbach ein attraktives sportliches Angebot für Menschen mit Handicap und trägt damit wesentlich zur Integration und Verbesserung der Lebensqualität dieser Menschen bei“, so der Staatssekretär.

Die Idee zur Gründung einer Rollstuhl-Sportgruppe stammt von Erkan Tosun, der seit 2001 aufgrund eines schweren Unfalls auf den Rollstuhl angewiesen ist. Gemeinsam mit Pierre Zagni, ebenfalls Rollstuhlfahrer, hat er Anfang 2010 einen Aufruf zur Gründung gestartet. Mit der Rollstuhlgruppe beabsichtigen die Beiden, die Angebote und Möglichkeiten für Menschen mit Handicap zu verbessern, einen Erfahrungsaustausch in Gang zu setzen sowie gemeinsame Ausfahrten und sonstige Aktivitäten durchzuführen. Ebenfalls soll die Arbeitsgruppe „Barrierefreies Lauterbach“ unterstützt werden und es ist geplant, Verbesserungsvorschläge für ein barrierefreies Leben in Lauterbach zu machen.

Im sportlichen Bereich veranstalteten die beiden Initiatoren gemeinsam mit dem VfL Lauterbach Mitte des letzten Jahres einen Kick-off Workshop für Rollstuhl-Rugby unter dem Titel „Ein Fest der Begegnung von Behinderten und Nichtbehinderten“. Eingeladen waren alle Rollstuhlfahrer und jeder, der sich für Rollstuhl-Rugby interessiert. Neben einem Demo-Spiel Behinderte gegen Nichtbehinderte, das im Vordergrund der Veranstaltung stand, fand eine Diskussionsrunde über die Etablierung des Behindertensports in der Region mit namhaften Sportlern mit Handicap statt. Mit der Teilnahme von 20 „Rollifahrern“ und über 40 Zaungästen konnte der VfL Lauterbach die Veranstaltung als Erfolg verzeichnen und baut nun eine Rollstuhl-Rugby-Mannschaft als neue sportliche Abteilung in Lauterbach auf.

Wir sind begeistert von dieser Auszeichnung!
                    D. Lünzer

Gestern gratulierte Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller dem Vorstand des VfL Lauterbach zu dieser Auszeichnung und ermunterte den Verein, den eingeschlagenen, vorbildlichen Weg weiterzugehen.
Erster Vorsitzender Dirk Lünzer erklärte, vor etwa eineinhalb Jahren habe der Vorstand des VfL erkannt, dass bezüglich der Integration und Verbesserung der Lebensqualität behinderter Menschen Handlungsbedarf bestehe, was zur Gründung dieser vierten Abteilung des VfL führte. Mit Pierre Sahm, dem ehem. Cheftrainer der Deutschen Nationalmannschaft Rollstuhlrugby, konnte ein kompetenter Trainer gefunden werden, der die Rugby-Rollstuhlfahrer bei der Ausübung ihres Sportes unterstützt. Steffen Stenger, 2. Vorsitzender des VfL, stellte fest, dass von den behinderten Sportlern das Vereinsleben bereichert werde.

Dies bedeutet, dass das Sportlerheim des VfL zu einer Begegnungsstätte ausgebaut werden muss – damit dort noch mehr Aktivitäten stattfinden können. Dank der Vorarbeit von Tischtennis-Abteilungsleiter Manfred Kuhlmann überreichte Lünzer dem Bürgermeister entsprechende Baupläne. Die vorläufigen Kosten werden auf rund 100.000 Euro beziffert.
Der Bürgermeister versprach Unterstützung bei den Baumaßnahmen.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2